Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Die Verteilung von Körperfett: Sind Sie ein Apfeltyp oder Birnentyp?



Bei Übergewicht sammelt sich überschüssiges Körperfett an Bauch, Beinen und Po und verändert dadurch die Körperform. Liegt die Ansammlung des Körperfetts überwiegend im Bauchbereich, spricht man vom Apfeltyp, sind dagegen Po und Oberschenkel betroffen, vom Birnentyp.

Das größere gesundheitliche Risiko birgt der Apfeltyp, auch stammbetonte oder androide Fettverteilung genannt. Das überschüssige Körperfett wird dabei in der Bauchhöhle deponiert. Dieses Bauchfett schüttet freie Fettsäuren und andere Stoffe aus, die eine Insulinresistenz fördern und ungünstigen Blutfettwerten mit einem erhöhten Risiko für Arteriosklerose Vorschub leisten. In der Folge ist somit durch das Körperfett am Bauch auch das Risiko für Folgeerkrankungen wie Diabetes mellitus und Herzinfarkt erhöht.

Waist-To-Hip-Ratio

Die Verteilung des Körperfetts, also ob jemand der Apfeltyp oder der Birnentyp ist, kann man meist schon mit dem bloßen Auge erkennen. Als Messwert kann der Taille-zu-Hüft-Quotient, auch Waist-To-Hip-Ratio genannt, herangezogen werden. Dies ist das Verhältnis vom Umfang der Taille zum Hüftumfang.

Info
Waist-to-Hip-Ratio (WHR) = Taillenumfang / Hüftumfang

Messen Sie Ihr Risiko:

Um die Waist-to-Hip-Ratio zu ermitteln, messen Sie mit einem Maßband Ihren Bauch- und Ihren Taillenumfang. Die Messung des Taillenumfangs erfolgt im Stehen zwischen der untersten Rippe und dem Beckenkamm (schmalste Stelle der Taille). Die Messung des Hüftumfangs sollte an der weitesten Stelle um das Gesäß gemessen werden. Anschließend teilen Sie den Taillen- durch den Hüftwert.

Ihr Risiko ist erhöht, wenn
  • Sie als Mann einen Quotienten über 1,0 haben oder
  • als Frau einen Wert von über 0,85 erreichen.

Dann sollten Sie auf jeden Fall beginnen, Ihr Körperfett am Bauch zu reduzieren.

Neueren Studien zufolge sagt möglicherweise der Taillenumfang alleine schon etwas über das Gesundheitsrisiko aus. Das Risiko beginnt bei Männern bei 94 Zentimeter Taillenumfang und wird über 102 Zentimeter gefährlich, bei Frauen ist der Umfang über 80 Zentimeter ungünstig und über 88 Zentimeter gefährlich.

Autoren und Quellen
Weiterführende Themen