Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Vitamin A (Retinol) – Bestandteil einer gesunden Ernährung - Retinol


Vitamin A zählt zu den Antioxidantien und ist wichtig für das Herz-Kreislauf-System. Das fettlösliche Vitamin A ist in tierischen Lebensmitteln enthalten. Pflanzliche Nahrungsmittel enthalten Provitamin A, zum Beispiel β-Carotin, das im Körper je nach Bedarf zu Vitamin A umgewandelt werden kann.

Eine Unterversorgung mit Vitamin A kann sich durch Sehstörungen (Nachtblindheit), Verhornungsstörungen der Haut und Schleimhaut, Wachstums- und Entwicklungsstörungen beim Kind und Ungeborenen, Fruchtbarkeitsstörungen und einem erhöhten Krebsrisiko bemerkbar machen. Vitamin A beziehungsweise dessen Abkömmlinge werden therapeutisch unter anderem bei einigen Hauterkrankungen wie Akne und Psoriasis eingesetzt.

So viel Vitamin A benötigt der Körper

Die tägliche Zufuhrempfehlung für Erwachsene beträgt 0,8 bis 1,0 Milligramm-Äquivalent (D-A-CH-Referenzwert). Weil Vitamin A fettlöslich ist, kann es der Körper speichern, daher sollte man mit hohen Vitamin-A-Dosierungen vorsichtig sein. Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch sollten täglich nicht mehr als 1,1 Milligramm-Äquivalent Vitamin A aufnehmen. Zuviel Vitamin A in der Schwangerschaft kann schwere Schäden am ungeborenen Kind verursachen.

Viel Vitamin A ist zum Beispiel in Leber, Spinat, Karotten, Milch und Milchprodukten enthalten.